Naama Isabelle Fassbinder

Über mich

Meine Performances zeichnen sich sowohl durch Humor und Leichtigkeit als auch durch Leidenschaft und besondere Bühnenpräsenz aus. Die Fähigkeit, in verschiedene Rollen zu schlüpfen und dabei sehr authentisch zu bleiben, ist das was mich als Künstlerin ausmacht. Dabei gelingt es mir zwischen verschiedenen Emotionen zu wechseln: von unbeschwerter Leichtigkeit zu überschwänglicher Freude, von sinnlicher Erotik zu tiefem Ernst, mit einem Hauch von Komik.

Meiner Familie entstammen mehrere Künstler, unter anderem war Rainer Werner Fassbinder mein Cousin.

Ich bin Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin und trete seit 20 Jahren mit unterschiedlichen Bands und Projekten auf. Als Schauspielerin habe ich unter anderem die Rolle „Wendy“ im Musical Peter Pan gespielt und gesungen. Des weiteren hatte ich verschiedene Auftritte mit dem Ensemble „Rampenlichttheater“ und dem Jüdischen Theater Austria und Gedicht- und Prosa- Performances.Mein Repertoire besteht u.a.aus jiddischen Theaterliedern / Klezmer, Berliner Chansons der 20/30 er Jahre, Songs von Brecht & Weill (unter anderem Dreigroschenoper), Sefardische (spanisch-jüdische) Lieder, Swing, Jazz, Oper und Operette. Weiters war ich Moderatorin und Sängerin beim Cirque de l’amour und bei der Bohéme Sauvage Vienne.

Foto Naama Isabelle Fassbinder Fotocredits: John Steed

Ausbildung

Gesang:

  • klassischer Gesangsunterricht in Musikschule Heidelberg (ab 1985)
  • Privater Gesangsunterricht in Wien (ab 1993)
  • Ausbildung am Vienna Konservatorium, Schwerpunkt Jazzgesang (1998-2001)

Tanz:

  • Ballettunterricht in Ballettschule Heidelberg (1974-1982)
  • Ausbildung in israelischem Volkstanz u.a. bei Matti Goldschmitt.
  • Ausbildung in Bauchtanz im Oran Dance Studio und bei Fawzia Rosina al-Rawi
    u.a. im Studio Focus und im „Haus des Friedens“
  • Unterricht in Bollywood-Tanz bei Elisabeth Lengheimer und Athma Prathiba
  • Viele Jahre Tanzerfahrung in schamanischem und therapeutischem Tanz ( Biodanza, Transbodytrain, 5 Rhythmen)

Schauspiel:

  • Schauspielunterricht Studio Haller Heidelberg
  • Schauspielunterricht bei Svenja Schreiber und Rochus Millauer (2001-2003)
  • Schauspielunterricht und aktives Mitglied im IJTE – Internationales Jüdisches Theaterensemble (2004/2005)
  • Sprechtechnikunterricht bei Linda Fehr (2004)

Sprachen

  • Französisch fließend
  • Italienisch fließend
  • Englisch fließend
  • Spanisch
  • Jiddisch
  • Hebräisch

Bühnenerfahrung

Gesang:

  • Wiener Jüdischer Chor: Mitglied und Solosängerin (1992-1998)
  • Zahlreiche Konzerte als Leadsängerin und Gründerin verschiedener Musical-Jazz-Bands, wie Klezmerband „Ensemble Lechajim“, „Desert Wind“, „Levone“, „Aphrodisia“;
  • Aufführungen u.a. im Interkulttheater, Théàtre Le petit und beim Jüdischen Straßenfest
  • Moderation/conférence und Gesang beim „cirque de l’amour maik Gärtner“ (in Niederösterreich) im September 2016

Tanz:

  • Gründerin und Leiterin der Tanzgruppe „Hora mit Naama“
  • Zahlreiche Auftritte mit dieser Gruppe u.a. beim jüdischen Straßenfest.
  • Klassische Bauchtanzvorführung mit „Bauchtanz für Schwangere“ beim Hebammenkongress

Schauspiel:

  • Auftritte mit dem Ensemble „Rampenlichttheater“ (1999-2003)
  • Auftritte mit dem Ensemble des JTA – Jüdisches Theater Austria (2004/2005)
    u.a. in „Die Judenstadt“ von Warren Rosenzweig

Musical:

  • Darstellerin der „Wendy“ im Musical „Peter Pan“ (Aufführungen
    u.a. in der Kurhalle Oberlaa und im Raimundtheater (2001)

Lese-Performances:

  • „Die Judenstadt“ im Jüdischen Museum Wien mit Ensemblemitgliedern des JTA und des Volkstheaters,
    u.a. mit Inge Maux und Christoph Zadra (2004)
  • Lese- Performances der Dreigroschenoper mit Ensemble-Mitgliedern des 1. Wiener Lesetheaters
    – als Jenny und Polly (2008/2009)
  • „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ mit Mitgliedern des Lesetheaters,
    dazu orientalischer Gesang im „Das Dorf“ (2009)
  • „Buber – chassidische Geschichten“ mit Mitgliedern des Lesetheaters, dazu jiddische Lieder im „Das Dorf“ (2009)
  • Brecht-Performances („Bittersüße Texte und bittersüße Songs“) mit Liedern von Weill und Eissler im Theater „Kaisermühlner Werkl (2009) und Arena Bar (2010)
  • Khalil Gibran: „Der Prophet“ mit sefardischen (spanisch-jüdischen) Liedern unter anderem im „Kaisermühlner Werkl“ (2010) und im Salon Louise (2017)